Thüringische Orgelakademie 2024

  1. Thüringische Orgelakademie

„Schönberg 150 and beyond –
Contemporary – Organ and Electronics – Bach – German Romantic Repertoire – Renaissance“

Kurse - Konzerte - Orgelexkursionen - Podiumsgespräch

  1. August – 30. August 2024

Intendant: Schlossorganist Daniel Beilschmidt

Schirmherr: André Neumann, Oberbürgermeister der Stadt Altenburg

Die internationale Thüringische Orgelakademie wurde 1991 von Dr. Felix Friedrich gegründet und bis 2021 von ihm geleitet. Sie richtet sich an Studierende der Kirchenmusik und orgelbezogener Studiengänge (Bachelor, Master, Diplom, Konzertexamen), Organisten, Kirchenmusiker sowie Orgelbauer und Orgelfreunde. Sie zog bereits Teilnehmer aus der ganzen Welt an: von Skandinavien bis Südafrika, von Australien bis Japan, von Südkorea bis China. Sie steht für inspirierende Begegnungen und intensiven Austausch zwischen Teilnehmern und Gastprofessoren.

Ziel der Akademie ist es, bedeutende historische Denkmalorgeln in Thüringen und Mitteldeutschland global zu vernetzen und in künstlerischer Arbeit von diesen Instrumenten schöpferische Einsichten zu gewinnen. Das Vernetzte, Differenzierte, Emotionale, Organische, Lebendige, Nicht-Starre und Nicht-Glatte, das diese Instrumente in die Orgelästhetik einbringen, ist von hoher Aktualität. In anschaulichen Orgelvorführungen wird tiefgreifendes Verständnis für Konzeption, Klang und Spielweise dieser Orgeln vermittelt. Kreative Konsequenzen für Interpretation, Improvisation, Komposition, Ästhetik, Orgelbau und künstlerische Vision werden entwickelt.
Mit den Themen „150. Geburtstag Arnold Schönberg“ – „Orgel und Elektronik“ - „Bach-Orgelklang“ - „Zeitgenössische Musik in Interpretation, Improvisation und Komposition“ – „Deutsche Romantik“ und „Renaissance“ bewegt sich die 33. Thüringische Orgelakademie 2024 an Orgeln von Trost, Silbermann, Hoffmann, Metzler, Woehl, Orgelbau Waltershausen, Jehmlich und Sauer.

Ausgehend vom 150. Geburtstag des großen Neuerers Arnold Schönberg werden Perspektiven zeitgenössischer Musik an historischen Orgeln aufgezeigt. Dazu findet ein Podiumsgespräch mit Konzert mit den Komponisten Franz Danksagmüller und Dominik Susteck sowie den drei Gastprofessoren der 33. Thüringischen Orgelakademie statt.
Franz Danksagmüller wird mit Teilnehmern Musik mit Orgel und Live-Elektronik erarbeiten.
Die Trost-Orgel des Altenburger Residenzschlosses, die Bach 1739 selbst spielte, bildet mit einer Abschlussgala der internationalen Teilnehmer den alljährlichen Endpunkt der Akademie.

Die Thüringische Orgelakademie wird durch den Freistaat Thüringen und die Stadt Altenburg gefördert.

Gastprofessoren:

Martin Schmeding (Leipzig)
Martin Sturm (Weimar)
Daniel Beilschmidt (Altenburg/Leipzig)
Dominik Susteck (Paderborn)
Franz Danksagmüller (Lübeck)

Themen:

Renaissance
Bach
Deutsche Romantik
Arnold Schönberg (150. Geburtstag) and beyond
Contemporary – Improvisation, Interpretation
Orgel und Live-Elektronik

Instrumente: Liszt-Gedächtnis-Orgel Herz Jesu, Weimar (Orgelbau Waltershausen)
Trost-Orgel Waltershausen
Hoffmann-Orgel Mechterstädt
Sauer- und Woehl-Orgel Thomaskirche Leipzig
Metzler-Orgel Universitätskirche Leipzig
Jehmlich-Orgel Philippuskirche Leipzig
Silbermannorgel Ponitz
Trost-Orgel Schlosskirche Altenburg

Ablauf (Änderungen vorbehalten):

  1. Thüringische Orgelakademie 2024 „Schönberg 150 and beyond“

    Sonntag, 25.8.2024, 18.00 Uhr Herz-Jesu-Kirche Weimar
    Eröffnungskonzert mit Martin Sturm
    Reger - Variationen und Fuge fis-Moll, op. 73, Schönberg – Variations on a Recitative, op. 41, Sturm - Improvisationen über Skizzen zu Mahlers 10. Sinfonie

    Montag, 26.8.
    9.30-13.00 Herz-Jesu-Kirche Weimar
    Kurs

Stadtkirche Waltershausen
17.00
Podiumsgespräch „Arnold Schönberg 150 – und wie weiter? Neue Musik auf historischen Orgeln“ mit Martin Schmeding, Martin Sturm, Daniel Beilschmidt, Franz Danksagmüller, Dominik Susteck

19.00 Uhr Konzert der 33. Thüringische Orgelakademie 2024 mit Martin Schmeding, Martin Sturm, Dominik Susteck, Franz Danksagmüller, Daniel Beilschmidt. Werke von Klaus Huber, Sturm, Danksagmüller, Beilschmidt, Susteck


Dienstag, 27.8.
9.00-12.00 Kurs Trost-Orgel Waltershausen
13.00 Abfahrt nach Leipzig
16.00-18.00 Orgelvorstellung und Kurs Thomaskirche
19.00 Uhr Philippus Leipzig

Daniel Beilschmidt an der Jehmlich-Orgel von 1905
Schönberg – Variations on a Recitative,  op. 41, Webern – Variationen, op. 27, Huber - „cantus cancricans“, Feldman - „Principal Sound“, Berlinski - „The Burning Bush“, Trexler - „Toccata über ein Thema aus dem Gloria der e-moll-Messe von Anton Bruckner“

Mittwoch, 28.8.
9.30 Orgelvorstellung Metzler-Orgel Universitätskirche
10.00-13.00 Kurs Metzler-Orgel (Beilschmidt)
parallel 10.30-13.00 Kurs Thomaskirche

19.00 Uhr Thomaskirche Leipzig
Konzert mit Teilnehmern der 33. Thüringischen Orgelakademie 2024

Donnerstag, 29.8.
11.00 Abfahrt nach Altenburg

12.00 Uhr Schlosskirche Altenburg: Begrüßung durch OBM André Neumann (Schirmherr der Thüringischen Orgelakademie), 19.00 Schlosskirche Altenburg
Martin Schmeding spielt Bachs Goldbergvariationen (BWV 988) an der Trost-Orgel (1739)


Freitag, 30.8., 19.00 Uhr Schlosskirche Altenburg
Orgelgala mit internationalen Teilnehmern der 33. Thüringischen Orgelakademie 2024

Anmeldeformular