Residenzschloss Altenburg

Achtung! Am Freitag, 1. Juli 2022 findet die Altenburger Museumsnacht statt. Das Schloss- und Spielkartenmuseum bleibt inklusive der Roten Spitzen im Tagesbetrieb geschlossen. Ab 18 – 24 Uhr öffnet das Haus seine Türen und begrüßt alle Nachtschwärmer.

Herzlich willkommen!

Der Thüringer Landtag hat  neue Corona-Regelungen ab dem 03. April beschlossen, welche umfassende Lockerungen vorsehen. So entfallen die 3G Regelungen sowie die Maskenpflicht in geschlossenen Räumen. Die Pflicht zur Kontaktnachverfolgung entfällt.

Es wird jedoch empfohlen, wo immer möglich und zumutbar, einen Mindestabstand von wenigstens 1,5 Metern einzuhalten. Insbesondere in geschlossenen Räumen und Situationen, in denen der Mindestabstand unterschritten wird oder in denen ein engerer oder längerer Kontakt zu anderen Personen unvermeidbar ist, wird weiterhin empfohlen, eine qualifizierte Gesichtsmaske im Sinne des § 6 Abs. 2 zu tragen.

Wir freuen uns, Sie im Schloss- und Spielkartenmuseum begrüßen zu dürfen.

In 100 Sekunden durch unsere Schlosswelt: Sehenswürdigkeiten und Event-Locations

Uwe Strömsdörfer, Schloss- und Kulturbetrieb/Joachim Köhler MEDIADESIGN Erfurt (Drohnenaufnahmen)


Sonderausstellung: „Vom Jammertal ins Paradies. Sterben, Tod und Trauer am Altenburger Hof"

Verschoben

Vom Jammertal ins Paradies. Sterben, Tod und Trauer am Altenburger Hof

01.07.-31.10.2022

Wie ging die herzogliche Familie von Sachsen-Altenburg (1603–1672) mit dem Tod um, welches Bild zeichnete sie von den Verstorbenen für die Nachwelt? Das Schloss- und Spielkartenmuseum präsentiert in dieser hochrangigen Sonderausstellung seinen einzigartigen Schatz an authentischen Zeitzeugnissen zu Tod und Trauer, darunter lebensgroße Totenbildnisse, Dokumentationen der Leichenzüge und der Aufbahrung sowie sehr seltene Textilien wie das Sargtuch eines Prinzen. Es ist das erste Mal, dass die kostbaren und fragilen Objekte, die sonst kaum gezeigt werden können, zusammen ausgestellt werden. Auch die Gruft mit den prachtvollen Särgen wurde instandgesetzt und kann zu festen Terminen im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Erschütternde Zeugnisse der Trauer wie der verzweifelte Nachruf einer Mutter auf ihr verstorbenes Kind stehen der kalten Pracht des adeligen Trauerzeremoniells gegenüber, mittels dessen der Adel die memoria, das Totengedächtnis, prägen wollte: Mit dem Nachruhm des Verstorbenen feierte man immer auch den Rang der fürstlichen Familie.

Bei Ihrem Ausstellungsbesuch können Sie dem sächsischen Hochadel in seinen privatesten Momenten nahe kommen, aber auch den Prunk der großen Trauerfeierlichkeiten miterleben.

In Vorbereitung auf die Ausstellung ist eine wissenschaftliche Publikation erschienen. Diese ist im Museumsshop erhältlich.

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 09:30 bis 17:00 Uhr zu besichtigen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.


Herzlich Willkommen zur Altenburger Museumsnacht 2022

Das Schloss- und Spielkartenmuseum ist von 18 – 24 Uhr geöffnet!

  1.Etage:

Goldsaal: Führungen kurz und bündig:  „Vom Jammertal ins Paradies“

Besichtigung der Fürstengruft (begrenzte Teilnehmerzahl)

  1.Etage:

Spielkartenmuseum: 20.30, 21.30, 22.30 Uhr:

Führungen kurz und bündig: „Frische Farben in Deutschlands ältesten Spielkartenmuseum“

Kartenmacherwerkstatt 18 – 23 Uhr geöffnet

1.,2. und 3.Etage: Gräflich Schönburgische Schlosskompagnie e.V.

Spielszenen und die Höfische Gesellschaft flaniert durchs Haus.

Die Schlosscompagnie wurde 1757 von Grafen Albert Christian Ernst von Schönburg- Hinterglauchau, anlässlich seiner zweiten Hochzeit, als Schlosswache mit militärischen Hoforchester gegründet. Gleichzeitig etablierte er einen repräsentativen Hofstaat.

Heute läßt der Verein die Zeit des 18. Jahrhunderts mit eleganten Tänzen, Aufritten der Höfischen Gesellschaft, Spielszenen und Wachparaden wieder aufleben.

  3. Etage: Uhrensammlung: 19 – 23 Uhr Im Gespräch mit Uhrmachermeister Dirk Sparborth

 * Bachsaal ab 19 Uhr: Blue Sky – Manuel Schmid und Ekkehard Dressler - Ostrock

Vielen ist Manuel Schmid bekannt als Sänger und Keyboarder der legendären Rockband STERN MEISSEN und diverser Ostrockprojekte. Hin und wieder treibt es ihn zu seinen „Back to the roots“. So wird er neben Klassikern des Ostrock auch internationale Rock- und Popsongs zu Gehör bringen. Am Schlagzeug begleitet ihn sein langjähriger musikalischer Partner Ekkehard Dreßler.

  *Festsaal ab 19 Uhr:  Gräflich Schönburgische Schlosskompagnie e.V.

                                       Tänze der Höfischen Gesellschaft

*Schlosskirche 20, 21, 22, 23 Uhr: Orgelkonzerte mit Daniel Beilschmidt

*Panoramabild in der Flasche  18 – 23 Uhr

*Hausmannsturm 18 – 23 Uhr

Kulinarisches: Mitglieder des Schlossvereins im „Henker“ und Weindepot Alexander Priem im kleinen Schlosshof

 

Altenburger Museumsnacht Veranstaltungsorte:

Lindenau-Museum Kunstgasse 1,
Schloss- und Spielkartenmuseum,
Naturkundemuseum
Mauritianum Altenburg,
Historischer Friseursalon


Für kurzentschlossene: Schadewitzkalender 2022

NEU im Museumsshop: Schadewitzkalender 2022
Abbildungsnachweis:  Schadewitzkalender, Residenzschloss Altenburg, Ute Beier

Im Nachgang zur diesjährigen Sonderausstellung „Grünes im Quadrat”, in welcher das Lindenau-Museum Altenburg und das Schloss- und Spielkartenmuseum ihre Sonderschauen „Gartenlust und Parklandschaft. Die Geschichte des Altenburger Schlossparks” sowie „Gärten vor der Linse – Die Gartenstadt Altenburg” gemeinschaftlich im Goldsaal des Residenzschlosses präsentierten, wurde durch die KAG Altenburger Museen ein Kalender für 2022 aufgelegt.

Der Kalender zeigt eine Auswahl von Aquarellen des Altenburger Chronisten Christian Friedrich Schadewitz (1779–1847) rund um Altenburger Gärten wie zum Beispiel den Schlossgarten, den Pohlhofgarten oder auch den Thümmelschen Garten.

Die Kalender ist ab sofort zum Sonderpreis 6,00 € inkl. einer Spende von 1 € für die Restaurierung der Großplastiken des ehemaligen Schönhauses im Schlosspark im Museumsshop erhältlich.

Abbildungsnachweis:  Schadewitzkalender, Residenzschloss Altenburg, Ute Beier


Das Residenzschloss Altenburg digital entdecken

Kleine und große Entdecker können in einer kniffeligen Rätseltour das Residenzschloss Altenburg digital erkunden. In Zusammenarbeit mit dem Thüringer Kulturpass können dabei digital Stempel für das Kulturpass-Heft gesammelt werden. Einfach kostenfrei die App Actionbound herunterladen, QR Code scannen und auf geht’s zu spannenden Abenteuern!

 


Publikation: ,,Vom Jammertal ins Paradies"

Die Altenburgica-Literatur erfährt in diesen Tagen einen spannenden Zuwachs: ,,Vom Jammertal ins Paradies" titelt eine im E. Reinhold Verlag erschienene Publikation, in welcher erstmals für den Altenburger Fürstenhof des 17. Jahrhunderts äußerst komplex das Sterben, der Tod, die Beisetzungszeremonien und das Totengedenken in den Fokus der Betrachtung gerückt werden. Ausführlich finden die wettinische Bestattungskultur und ihre Ausstrahlung auf Altenburg eine Würdigung. Funeralschriften, insbesondere Leichenpredigten und Archivalien des Staatsarchives Altenburg werden als Quellen vorgestellt. In Altenburg dienten zwischen 1626 und 1672 zwei Gewölbe als fürstliche Grablege. Geschichte und Belegung der Gruftanlagen in der Brüder- und der Schlosskirche verbinden sich mit interessanten Fakten, die teilweise aus einer Fülle bisher unerschlossener Archivalien zusammengeführt und erstmals dem interessierten Leser vorgestellt werden können. Dies betrifft auch Sachzeugen der Sepulkralkultur: Gemälde, Grafiken, Textilien und Sterbemünzen reflektieren die Erinnerungskultur. Ihrer Entstehungsgeschichte nachzuspüren, verband sich mit zahlreichen neuen Erkenntnissen.

Die Publikation wurde vom Landesarchiv Thüringen, Staatsarchiv Altenburg und dem Residenzschloss Altenburg herausgegeben. Sie sollte im vergangenen Jahr anlässlich einer namensgleichen Ausstellung im Schloss- und Spielkartenmuseum erscheinen. Coronabedingt wurde die Ausstellung vorerst abgesagt und wird zu einem späteren Zeitpunkt erneut thematisiert. Dem geschichtsinteressierten Leser sei bis dahin eine fesselnde Lektüre empfohlen.