Veranstaltungskalender

27
Okt

Vortrag: Vortragsreihe der Geschichts- und Altertumsforschenden Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg e.V.

„Das Klostervorwerk Gardschütz und seine Auflösung nach der Reformation“

Gesellschaft des Osterlandes zu Altenburg e.V.
(GAGO)

Referent: Andreas Klöppel/Altenburg

Eintritt: frei

Mittwoch 19:00 Bachsaal

28
Okt

Kaffeekränzchen - Veranstaltungsreihe für ältere Museumsfreunde

Kaffeekränzchen im Schlossmuseum

Veranstaltungsreihe für ältere Museumsfreunde

Thema: Wiederentdeckt: Das Jagd- und Arbeitszimmer Herzog Ernst II. von Sachsen-Altenburg

Referent: Mario Gawlik, Restaurator

Karten zu 8,-€  nur im Vorverkauf, Restkartennachfrage an der Museumskasse: Tel. 03447/512717

Donnerstag 14:00 Bachsaal

28
Okt

Herbstferienangebote im Schloss: Geschichte(n) erleben

Sankt Martin war ein guter Mann…

Wir betrachten im Schlossmuseum einen alten Truhenschrank, hören die Geschichte vom Heiligen Martin von Tours und gestalten ein Fensterbild

Ausstellungsrundgang und Mitmachaktion für Ferienkinder mit Familie

ab Museumskasse, 4,50 € pro Pers. ohne Anmeldung

Donnerstag 14:00 Museum

29
Okt

Drucktag für Praktiker: Mit vorhandenen Druckplatten an der Presse durchstarten

Wollten Sie schon einmal richtige Druckerschwärze schnuppern oder an den Händen kleben haben? Dann gehen Sie doch bei unseren Kartendruckermeistern in die Lehre. Tauchen Sie in die Geschichte des Druckerhandwerks ein und lernen Sie, Spielkarten selber zu drucken.

  • Kurzer Einblick in das Spielkartenmuseum
  • Vorstellung der Druckwerkstatt
  • Erstellen eines Hoch- und Tiefdrucks

Ca. 90 Min., max. 6-15 Pers., 5€ pro Person (inkl. Kurzführung und Material)

Freitag 14:00–16:00 Museum

29
Okt

Kaffeekränzchen - Veranstaltungsreihe für ältere Museumsfreunde

Kaffeekränzchen im Schlossmuseum

Veranstaltungsreihe für ältere Museumsfreunde

Thema: Wiederentdeckt: Das Jagd- und Arbeitszimmer Herzog Ernst II. von Sachsen-Altenburg

Referent: Mario Gawlik, Restaurator

Karten zu 8,-€  nur im Vorverkauf, Restkartennachfrage an der Museumskasse: Tel. 03447/512717

Freitag 14:00 Bachsaal

„Am Anfang war das Spiel. Brettspiele – Geschichte und Gesellschaft spielend entdecken!"

„Am Anfang war das Spiel. Brettspiele – Geschichte und Gesellschaft spielend entdecken!”

Weihnachtsausstellung 2021

„Am Anfang war das Spiel. Brettspiele – Geschichte und Gesellschaft spielend entdecken!”

28.11.2021-06.03.2022

Brettspiele sind Kulturgut – ein Spiegel der Zeit, in der sie entstanden und gespielt wurden. Altenburg ist dabei ein ganz besonders hell leuchtender Spiegel in der Welt der Spiele. Hier erfand man vor über 200 Jahren das Skatspiel, hier ist eine der größten Spielkartensammlungen der Welt zu Hause. Und genau hier entsteht ein innovativer Erlebnisraum rund um das Thema Spielen: die Spielewelt. Die Vorbereitungen laufen schon, 2026 soll die Spielewelt eröffnet werden.

Wir fangen schon vorher an zu spielen: In der traditionellen Weihnachtsausstellung des Schloss- und Spielkartenmuseums vom 28. November 2021 bis zum 06. März 2022 nehmen wir unsere Besucherinnen und Besucher auf eine Reise mit dem Brettspiel durch Zeit und Raum bis in die Gegenwart.

Das Spielkartenmuseum konnte eine der weltweit größten Sammlungen von Brett- und Gesellschaftsspielen übernehmen, die Spielesammlung der Familie de Cassan aus Österreich, und hat in Kooperation mit dem Projekt Boardgame Historian und dem Institut für Ludologie (Spielkunde) in Berlin aus diesem Anlass diese Sonderausstellung für Sie entwickelt.

Wussten Sie beispielsweise, dass Würfelspiele zu den ältesten Spielen der Menschheit gehören? Erfahren Sie, wie die ersten Gesellschaftsspiele im alten Ägypten und in der römischen Antike gespielt wurden, entdecken Sie die Klassiker Ihrer Kindheit wieder und erleben Sie welche Vielfallt moderne Brettspiele bieten, und wie unsere Gesellschaft sich darin spiegelt und erfahren Sie warum Brettspiele als Medium ebenso relevant sind, wie Filme oder Romane. Unter Mitarbeit des Arbeitskreis Geschichtswissenschaft und Digitale Spiele (AKGWDS) wird außerdem ein Ausblick auf digitale Spiele gegeben.

Spiele sind viel mehr als bloßer Zeitvertreib. Wie spielte man früher? Und welche Aussagen über unsere Gesellschaft lassen sich aus aktuellem Titel ziehen? Die Ausstellung gibt Perspektiven auf diese Fragen und vermittelt anschaulich Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung

An Spieltischen können alle, die Lust haben, ihre Erkenntnisse gleich umsetzen und Klassiker wie auch Neuerscheinungen entdecken und ausprobieren.

Die Ausstellung ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr zu besichtigen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.