Eine interaktive Spielewelt entsteht


Die Schaffung einer einzigartigen innovativen und multimedialen SPIELEWELT im Prinzenpalais auf dem Residenzschloss Altenburg ist eines der Hauptentwicklungsziele der Tourismusstrategie Altenburger Land. Damit wird historisch an die Erfindung des Skat in Altenburg vor über 200 Jahren in einem Altenburger Salon angeknüpft. Es schließt sich der Kreis zur Tourismusstrategie Altenburger Land: Denn in ihrem Zentrum steht die  „Europäische Salonkultur“, mit einem zweiten Entwicklungsschwerpunkt übrigens um die Geschichte der Salonkultur von Dorothea von Kurland auf der Burg Posterstein.

Die Grundkonzeption der SPIELEWELT sieht einen lehrreichen und interaktiven Erlebnisparcours durch die Geschichte des Spiels seit der Antike bis in die Gegenwart vor.

Mit einem Grundsatzbeschluss im April 2018 hat sich der Stadtrat der Stadt Altenburg für die Schaffung der SPIELEWELT ausgesprochen. In einem mehrstufigen Antragsverfahren sollen nun Fördergelder der Wirtschaftsförderung Thüringen eingeworben werden.

Der Schloss- und Kulturbetrieb stellt an dieser Stelle den Trailer zu dem Vorhaben vor. Auf unserer Homepage, über unsere Social Media, in der Presse und auf Informationsveranstaltungen werden wir regelmäßig über den Fortgang des Projektes berichten.

 

Ab Frühjahr 2019 begleitet die Programmreihe Build2Play die Vorbereitungen der Spielewelt. Sie umfasst Spiel-Events, Informationsveranstaltungen zur Ausstellungskonzeption und zur Baumaßnahme, Workshops zur Gestaltung von Ausstellungsmodulen, Führungen und Events auf der Baustelle im Prinzenpalais. Die Einzelveranstaltungen sind in unserem Programmheft mit dem Logo der Reihe kenntlich gemacht. Das Motto Build2Play ist dabei auch umgekehrt lesbar: Play2Build.